Mainz - Hertha BSC: Schafft König Otto die Wende im Abstiegskampf?

24 Mär 2012

Bundesliga

Am 27. Spieltag der Fußball Bundesliga empfängt der FSV Mainz 05 die Gäste aus der Bundeshauptstadt.

Für beide Teams steht ein richtungsweisendes Spiel im Abstiegskampf an! Anpfiff in der Coface Arena ist am Samstag um 15.30 Uhr mit Live Wetten bei Betfair.

Die Ausgangslage:
Die Rheinhessen haben sich in der Rückrunde stabilisiert und sich im Abstiegskampf eine gute Ausgangsposition verschafft: bei derzeit 30 Punkten und Rang 11 beträgt der Vorsprung auf den Relegationsrang aktuell 5 Punkte. Bei weiter anhaltender Heimstärke könnte man sich vorentscheidend ins gesicherte Mittelfeld der Tabelle absetzen.
Davon kann die "Alte Dame" nur träumen: Rang 17 mit 23 Punkten, der direkte Wiederabstieg droht. Und dies nicht zuletzt aufgrund der katastrophalen Bilanz im neuen Jahr: mit nur einem Sieg und 2 erzielten Treffern bei 8 Niederlagen sind die Herthaner das schlechteste Rückrundenteam.

Personal: FSV-Trainer Tuchel fehlen weiterhin die Langzeitverletzten Svensson, Pospech und Risse. Ansonsten kann er auf den kompletten Kader zurückgreifen, da auch Sturmführer Szalai nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre ins Team zurückkehrt. Er wird wie gewohnt neben Zidan im Angriff auflaufen. Ansonsten ist nicht mit zahlreichen Änderungen zu rechnen. Kapitän Noveski könnte nach 2-maliger Einwechslung eventuell in der Startelf stehen. Kirchhoff würde in diesem Fall vor die Abwehr rücken.
Bei der Hertha fehlen die verletzten Abwehrspieler Franz und Mijatovic sowie Lustenberger.
Kapitän Kobiashvili kehrt nach seiner Sperre wieder in die Startelf zurück und dürfte mit Niemeyer die "Doppelsechs" bilden, der enttäuschende Perdedaj muss weichen. Torhüter Kraft ist wieder einsatzfähig und fit. In der Offensive dürfte erneut Ramos als alleinige Spitze auflaufen, unerstützt von Rukavytsya, Spielmacher Raffael und Torun in der offensiven Dreierreihe.

Statistik: Thomas Tuchel (38) trifft als jüngster aktueller Bundesliga-Trainer auf Otto Rehhagel (73), den ältesten Coach. Hertha ist seit 6 BL-Spielen gegen den FSV sieglos, die Mainzer zudem seit 7 Heimspielen ungeschlagen (5 Siege, 2 Remis). Berlin traf in der Rückrunde erst zweimal ins gegnerische Tor und ist in dieser Zeit auswärts noch gänzlich ohne Punkt und Tor.

1-x-2-Quoten:
Für einen Heimsieg des FSV gibt es das 1,76-fache, für einen Berliner Auswärtserfolg das 5,3-fache des Einsatzes zurück. Die Quote für ein Unentschieden liegt bei 3,85.

Prognose:
Nicht nur die überraschend extremen Quoten sehen die Gastgeber überaus deutlich in der Favoritenrolle, auch alle tabellarischen und statistischen Vorzeichen sprechen für die Rheinhessen. Die jüngste Demütigung der berliner durch den FC Bayern darf allerdings kein Maßstab sein. Vielmehr glaube ich, dass sich der Aufsteiger nun besonders zusammenraufen und eine jetzt-erst-recht-Mentalität an den Tag legen wird. In dieser Situation mit dem Rücken zur Wand könnten auch die Motivationskünste von Altmeister Rehhagel richtig zum tragen kommen. Da auf der anderen Seite die Mainzer nicht in jedem weiteren Heimspiel mit einem perfekten Frühstart wie in den letzten Spielen rechnen dürfen, sehe ich prinzipiell gute Chancen für die Gäste, zumindest was eine Punkteteilung angeht. Ich empfehle daher einen Wetteinsatz im Asiatischen Handicap auf Hertha BSC +0&+0.5. Hierbei wird bei einem Unentschieden der halbe, und bei einem Berliner Auswärtssieg der komplette Gewinn ausbezahlt.

Meine Wetten:
Beste Wette: Hertha BSC +0&+0.5 @ 2,24

872 mal angesehen.

Schlüsselwörter:

Source: betfair

Kommentare und feedback

Noch keine Kommentare, sei der Erste der uns Feedback gibt!

Registrieren oder im Forum einloggen!