Vettel bereut Manöver gegen Webber

25 Mär 2013

F1

 

Sebastian Vettel bereut sein strittiges Überholmanöver gegen seinen Teamkollegen Mark Webber.

 

Trotz Stallorder zog der Weltmeister beim Großen Preis von Malaysia unerlaubt am Australier vorbei. Dieser war nach dem Rennen nicht sonderlich gut auf den Heppenheimer zu sprechen. Vettel zeigte sich nun einsichtig. „Ich habe Mist gebaut. Ich bin jetzt das schwarze Schaf. Ich bin nicht stolz auf das, was ich getan habe“, erklärte der 25-Jährige. „Ich bekam die Ansage und ignorierte sie. Ich will bei der Wahrheit bleiben und mich bei Mark entschuldigen. Wenn ich es rückgängig machen könnte, würde ich es tun.“ Durch seinen Sieg hat sich Vettel mit 40 Punkten an die Spitze der WM-Wertung gesetzt. Auch beim kommenden Grand Prix in China gilt der Titelverteidiger bei bet365 mit 2.87 als Favorit. Möglicherweise wird dann aber Mark Webber (8.00) triumphieren. Vettel kündigte bereits an: „Vielleicht gibt es in Zukunft mal eine Situation, wo ich das zurückzahlen kann.“ Neben den Red-Bull-Piloten gelten in China wieder Fernando Alonso (4.50), Kimi Räikkönen (7.00) und Lewis Hamilton (9.00) zum Kreis der Siegkandidaten.

 

Wetten Sie HIER

911 mal angesehen.

Schlüsselwörter: Vettel, Webber

Source: bet365

Kommentare und feedback

Noch keine Kommentare, sei der Erste der uns Feedback gibt!

Registrieren oder im Forum einloggen!